Hallo   Click to listen highlighted text! Hallo
Background Image
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

AKTUELLE PROJEKTE

Um den Ansatz der stetigen Weiterentwicklung gerecht zu werden, bemüht sich die ABS gGmbH bei der Auswahl und Umsetzung aktueller Projekte um eine große Vielfalt an Aufgaben und Einsatzbereichen, wie folgende Maßnahmen beweisen.

AGH (Arbeitsgelegenheit): Das Fundament der ABS gGmbH im Bereich der arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen stellt seit 2005 die Umsetzung und Begleitung von Arbeitsgelegenheiten in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Vorpommern-Greifswald Nord dar. Kennzeichnend für diese Beschäftigungsform ist die Zusätzlichkeit abseits des ersten Arbeitsmarktes, dies bedeutet, dass die angebotenen Tätigkeiten auf dem zweiten Arbeitsmarkt mit gemeinnütziger Ausrichtung angesiedelt sind.

Soziale Teilhabe: Dieses Projekt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales begann im Januar 2016 bei der ABS gGmbH und betreut eine Vielzahl von TeilnehmerInnen in unterschiedlichen Einsatzbereichen, welche das gewünschte Tätigkeitsfeld des Teilnehmenden widerspiegeln. Ziel des Programms ist die Aktivierung von Langzeitarbeitslosen, insbesondere Alleinerziehende und Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen, für den ersten Arbeitsmarkt, indem Vermittlungshemmnisse gezielt abgebaut und Kompetenzen gestärkt werden.

BuFDi (Bundesfreiwilligendienst): Seit 2012 ist die ABS gGmbH anerkannter Rechtsträger für den Bundesfreiwilligendienst, welcher vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben ausgeschrieben wird und ein Engagement zugunsten des Allgemeinwohls, unabhängig vom Geschlecht, Alter, Herkunft oder Bildung, fördert. Die bei uns zur Verfügung stehenden 31 TeilnehmerInnenplätze sind auf 10 Einsatzorte verteilt und umfassen den handwerklichen, sozialen, kaufmännisch-kulturellen sowie grünen Bereich.

Zellawie Land (Zusammen endlich leben lernen – aber wie?): Dieses vom Jobcenter Vorpommern-Greifswald Nord mit dem Schwerpunkt Fallmanagement initiierte Projekt wird seit Januar 2016 von der ABS gGmbH umgesetzt und folgt der Zielsetzung, innerhalb von sechs Monaten eine Verbesserung der Erwerbssituation der ländlichen TeilnehmerInnen herbeizuführen. Dies geschieht durch eine besonders intensive Einzelfallbetreuung, von der Ermittlung der Vermittlungshemmnisse über betriebliche Erprobungen bei unseren Netzwerkpartnern bis zur Vermittlung von Praktikumsplätzen bei potenziellen ArbeitergeberInnen.

abs greifswald europaZellawie Stadt (Zusammen endlich leben lernen – aber wie?): Dieses Projekt entstand aus einer Kooperation des ESF mit dem Land Mecklenburg-Vorpommern in Abstimmung mit dem Jobcenter Vorpommern-Greifswald Nord als Drittmittelgeber im Oktober 2016. Aufgabenstellung dieses Integrationsprojektes ist die gezielte Verbesserung der finanziellen Situation durch den Aufbau eines Beschäftigungsverhältnisses der städtischen TeilnehmerInnen. Dies geschieht durch eine besonders intensive Einzelfallbetreuung, von der Ermittlung der Vermittlungshemmnisse über betriebliche Erprobungen bei unseren Netzwerkpartnern bis zur Vermittlung von Praktikumsplätzen bei potenziellen ArbeitergeberInnen. 

FIM extern (FlüchtlingsIntegrationsMaßnahme extern): Die FIM extern liefen im Februar 2017 bei der ABS gGmbH an und beruhen auf einer Zusammenarbeit vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, der Agentur für Arbeit sowie des Landkreises Vorpommern-Greifswald. Ziele des Programms sind die frühzeitige Integration geflüchteter Personen in den Arbeitsmarkt, ein kultureller Austausch und eine Minderung der sprachlichen Barriere zwischen Deutschen und Neuzugewanderten. Die TeilnehmerInnen der FIM leben mehrheitlich in Wohnheimen und erwarten den Entscheid ihrer Bleibeanträge und Deutschkurse, so dass ein hohes Maß an Flexibilität und Kompetenz nötig ist, um auf Veränderungen und Schwankungen des Programms einzugehen.

  Click to listen highlighted text! Um den Ansatz der stetigen Weiterentwicklung gerecht zu werden, bemüht sich die ABS gGmbH bei der Auswahl und Umsetzung aktueller Projekte um eine große Vielfalt an Aufgaben und Einsatzbereichen, wie folgende Maßnahmen beweisen. AGH (Arbeitsgelegenheit): Das Fundament der ABS gGmbH im Bereich der arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen stellt seit 2005 die Umsetzung und Begleitung von Arbeitsgelegenheiten in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Vorpommern-Greifswald Nord dar. Kennzeichnend für diese Beschäftigungsform ist die Zusätzlichkeit abseits des ersten Arbeitsmarktes, dies bedeutet, dass die angebotenen Tätigkeiten auf dem zweiten Arbeitsmarkt mit gemeinnütziger Ausrichtung angesiedelt sind. Soziale Teilhabe: Dieses Projekt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales begann im Januar 2016 bei der ABS gGmbH und betreut eine Vielzahl von TeilnehmerInnen in unterschiedlichen Einsatzbereichen, welche das gewünschte Tätigkeitsfeld des Teilnehmenden widerspiegeln. Ziel des Programms ist die Aktivierung von Langzeitarbeitslosen, insbesondere Alleinerziehende und Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen, für den ersten Arbeitsmarkt, indem Vermittlungshemmnisse gezielt abgebaut und Kompetenzen gestärkt werden. BuFDi (Bundesfreiwilligendienst): Seit 2012 ist die ABS gGmbH anerkannter Rechtsträger für den Bundesfreiwilligendienst, welcher vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben ausgeschrieben wird und ein Engagement zugunsten des Allgemeinwohls, unabhängig vom Geschlecht, Alter, Herkunft oder Bildung, fördert. Die bei uns zur Verfügung stehenden 31 TeilnehmerInnenplätze sind auf 10 Einsatzorte verteilt und umfassen den handwerklichen, sozialen, kaufmännisch-kulturellen sowie grünen Bereich. Zellawie Land (Zusammen endlich leben lernen – aber wie?): Dieses vom Jobcenter Vorpommern-Greifswald Nord mit dem Schwerpunkt Fallmanagement initiierte Projekt wird seit Januar 2016 von der ABS gGmbH umgesetzt und folgt der Zielsetzung, innerhalb von sechs Monaten eine Verbesserung der Erwerbssituation der ländlichen TeilnehmerInnen herbeizuführen. Dies geschieht durch eine besonders intensive Einzelfallbetreuung, von der Ermittlung der Vermittlungshemmnisse über betriebliche Erprobungen bei unseren Netzwerkpartnern bis zur Vermittlung von Praktikumsplätzen bei potenziellen ArbeitergeberInnen. Zellawie Stadt (Zusammen endlich leben lernen – aber wie?): Dieses Projekt entstand aus einer Kooperation des ESF mit dem Land Mecklenburg-Vorpommern in Abstimmung mit dem Jobcenter Vorpommern-Greifswald Nord als Drittmittelgeber im Oktober 2016. Aufgabenstellung dieses Integrationsprojektes ist die gezielte Verbesserung der finanziellen Situation durch den Aufbau eines Beschäftigungsverhältnisses der städtischen TeilnehmerInnen. Dies geschieht durch eine besonders intensive Einzelfallbetreuung, von der Ermittlung der Vermittlungshemmnisse über betriebliche Erprobungen bei unseren Netzwerkpartnern bis zur Vermittlung von Praktikumsplätzen bei potenziellen ArbeitergeberInnen.  FIM extern (FlüchtlingsIntegrationsMaßnahme extern): Die FIM extern liefen im Februar 2017 bei der ABS gGmbH an und beruhen auf einer Zusammenarbeit vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, der Agentur für Arbeit sowie des Landkreises Vorpommern-Greifswald. Ziele des Programms sind die frühzeitige Integration geflüchteter Personen in den Arbeitsmarkt, ein kultureller Austausch und eine Minderung der sprachlichen Barriere zwischen Deutschen und Neuzugewanderten. Die TeilnehmerInnen der FIM leben mehrheitlich in Wohnheimen und erwarten den Entscheid ihrer Bleibeanträge und Deutschkurse, so dass ein hohes Maß an Flexibilität und Kompetenz nötig ist, um auf Veränderungen und Schwankungen des Programms einzugehen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok
Click to listen highlighted text!